Die Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten medizinischen Therapien und ist auf allen Kontinenten und in allen Kulturen beheimatet. Als sogen. Phytopharmaka kommen grundsätzlich nur ganze Pflanzen oder Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Samen, Rinden, Wurzeln) zur Anwendung. Diese in der Pharmazie Drogen genannten Ausgangsstoffe werden frisch oder als Aufguss bzw. Auskochung  (Tee), Saft, Tinktur, Extrakt, oder Pulver etc. therapeutisch angewendet. Bei vielen Erkrankungen verwenden wir allein oder ergänzend zur schulmedizinischen Behandlung Phytopharmaka, ein nebenwirkungsarmes und regelmäßig erfolgversprechendes Konzept unserer täglichen Arbeit.

Zahlreiche Beiträge von mir zur Naturheilkunde finden sich im Internet oder wurden in lokalen Zeitschriften (WAZ) veröffentlicht.

 

Leitfaden Naturheilkunde   Darüber hinaus bin ich Co-Autor eines Lehrbuches zur
 
Naturheilkunde, welches seit 2012 erhältlich ist