FAQ`s (frequently asked questions) sind häufig gestellte Frage zu bestimmten Themen. Hier werden wir mehr und mehr Inhalte anbieten:

Blutgerinnung

Die häufigsten Gründe für eine so genannte „orale Antikoagulation“ (Einsatz blutgerinnungshemmender Medikation) sind aus kardiologischer Sicht: Vorhofflimmern, Aortenklappenersatz und Mitralklappenersatz. Weitere Indikationen sind tiefe Beinvenenthrombosen und Lungenembolien. Bestimmte Blutgerinnungsstörungen können ebenfalls ein Grund für eine Behandlung mit z.B. Marcumar sein.

Cholesterin

Erhöhte Blutfettwerte sind weit verbreitet. Etwa ein Drittel der Bevölkerung zwischen 18 und 79 Jahren hat einen erhöhten Cholesterinspiegel, das heißt einen Gesamtcholesterinwert von mehr als 250 mg/dl im Blut. Darauf wies die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) anlässlich des „Tag des Cholesterins“ am 18. Juni 2010 hin. Der Aktionstag motiviert jedes Jahr dazu, die Blutfettwerte bestimmen zu lassen. Nicht jeder kennt die Zielwerte oder weiß, wie man zu hohe Werte in den Griff bekommen kann. Wünschenswert ist ein Cholesterinwert unter 200 mg/dl. Werte zwischen 200 und 250 mg/dl sollte man im Auge behalten, bei höheren Werten sollten die Betroffenen mit einem Arzt sprechen.

Bluthochdruck

Bluthochdruck

Diabetes mellitus

http://www.herzinfarktverbund-bochum.de/diabetes-als-wegbereiter.html

individuelle Risikoberechnung

Krebsvorsorge

Ab einem Alter von 20 Jahren: Versicherte Frauen haben nun jährlich Anspruch auf Früherkennungsuntersuchungen zu Krebserkrankungen der Geschlechtsorgane:

Das Sport-Attest

Rund 1000 Jugendliche und Kinder versterben in Deutschland jedes Jahr am sogen. „plötzlichen (bzw. juvenilen) Herztod“ – doppelt so viele Opfer wie der Strassenverkehr unter Fussgängern fordert. Der (Haus-)Arzt hat es in der Hand, mit dem Sportattest und der damit einhergehenden Untersuchung Leben zu retten.

Vorhofflimmern

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, mit freundlicher Genehmigung der Firmen BMS / Pfizer haben wir hinter diesem Link eine wertvolle Aufklärung zur Problematik des Vorhofflimmerns abgelegt: